Blog, Burnout Tipps

Lärm ist bei der heutigen permanenten Reizüberflutung eine der häufigsten Stressquellen. Ständig berieseln uns Radio oder Fernsehgerät, das Handy klingelt, die neu eingegangene Mail kündigt sich an, Autos und Hupkonzerte auf den Straßen, Fluglärm am Himmel, …

Machen Sie sich einmal bewusst, mit welchen Lärm- und Geräuschquellen Sie den lieben langen Tag regelrecht überflutet werden. Da brauchen wir auch Momente der Ruhe und der Stille, um einen Ausgleich zu schaffen und Körper und Geist herunter zu fahren.

Ziehen Sie sich daher ab und zu für ein paar Minuten an einen Ort zurück, an dem Sie alleine sind und an dem es absolut ruhig ist – das kann die Bank auf dem höchsten Punkt des Ortes sein, von der Sie eine schöne Aussicht genießen oder auch ein Raum, in dem Sie sich absolut wohl und heimisch fühlen und in dem Sie mal alle Geräte ausschalten. Oder an der Arbeit ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause zu einem möglichst ruhigen Ort.
Alternativ tun es übrigens auch Ohrenstöpsel, die sämtliche Lärmquellen ausschalten und Ihre Konzentration nur auf Sie selbst lenken.

Und nun: Genießen Sie die Stille und hören Sie nur auf Ihren ruhigen, gleichmäßigen Atem. Lassen Sie Ihre Gedanken schweifen. Es mag sich anfänglich sogar befremdlich anfühlen, doch Sie werden schnell spüren, wie gut eine solche kurze und ruhige Auszeit tut. Also – schalten Sie mal ab.

Und für alle, die richtig mutig sind:
Schalten Sie einen Tag in der Woche oder im Monat alle Ihre elektrischen Geräte ab – Handy, Fernsehgerät, Radio, PC, … z.B. am Wochenende.

Und genießen Sie.