Blog, Burnout Tipps

Ein wichtiger Tipp, um Ihren Stresspegel dauerhaft zu senken und für Entlastung zu sorgen heißt:

Delegieren Sie, geben Sie einzelne Aufgaben ab, wenn die Möglichkeit dazu besteht!


Stellen Sie sich dazu immer folgende 3 Fragen:

  • Warum will ich das unbedingt selbst machen?
  • Kann diesen Job/diese Aufgabe jemand anderes übernehmen?
  • Wer könnte diesen Job an meiner Stelle tun?

So verschaffen Sie sich vorab Klarheit darüber, ob eine Aufgabe delegiert werden kann und wenn ja – an wen.

 

Zum Beispiel an der Arbeit: Statt alles immer selbst zu erledigen, weil das vermeintlich schneller geht, geben Sie Aufgaben ab. Fangen Sie dabei klein an.

Übertragen Sie z.B. den täglichen Gang zum Briefkasten dem Praktikanten, lassen Sie eingehende Anrufe vom Auszubildenden entgegennehmen oder teilen Sie Projekte sinnvoll auf.

Halten Sie sich immer die Vorteile vor Augen: Sie werden entlastet, und Ihre Mitarbeiter, Auszubildenden und Praktikanten wachsen an den ihnen übertragenen Aufgaben. Nehmen Sie in Kauf, dass Aufgaben anfangs vielleicht nicht so gut erledigt werden wie bei Ihnen selbst. Perfektionismus ist eben die erste Falle, die in den Burnout führt.

 

Oder zuhause: Teilen Sie auch hier typische Aufgaben auf. Lassen Sie sich von Ihrem Partner und Ihren Kindern unterstützen. Die Kinder bringen den Müll raus, der Partner ist für die Einkäufe oder den Abwasch zuständig. Möglichkeiten gibt es viele.

 

Fangen Sie gleich damit an: Welche der nächsten Aufgaben könnte jemand für Sie übernehmen? Probieren Sie es aus! Viel Erfolg!