5 gesunde und leckere Alternativen zu Süßigkeiten
Regena
Blog, Ernährung, Gesundheit

Jeder kennt das Verlangen nach etwas Süßem oder einem herzhaften Snack zum Knabbern zwischendurch. Dieses darf gestillt werden, allerdings mit den richtigen Lebensmitteln. Wir stellen 5 gesunde Alternativen vor.

1. Müsliriegel ohne Zuckerzusatz
Nachmittags überkommt uns meist der Hunger auf etwas Süßes. Und nicht selten greifen wir dann zu Schokolade, Kuchen oder Plunderteilchen vom Bäcker nebenan. Keine gute Idee! Denn bei diesen Produkten handelt es sich um süße Sünden. Viel Zucker, viel Fett, wenig figurfreundlich.
Greifen Sie lieber zu einem Müsliriegel. Achten Sie dabei jedoch unbedingt auf die Bezeichnung „zuckerfrei“. Diese Riegel sind kalorienärmer und gesünder als ihre Verwandten mit Zucker. Außerdem liefern sie Energie, so sind die Stunden bis zum Feierabend ein Klacks.

2. Trockenfrüchte

Egal ob Aprikosen, Datteln, Pflaumen oder Apfelringe. Trockenfrüchte sind eine tolle Sache und ein super Snack für Zwischendurch. Sie haben den gleichen Vitamin- und Mineralstoffgehalt wie frisches Obst und enthalten reichlich Ballaststoffe, die die Verdauung anregen. Allerdings sollten Sie Trockenfrüchte nur in Maßen genießen, da die Fruchtzuckerkonzentration höher ist als in frischem Obst.

3. Bananen
Die gelben Früchte machen nicht nur gute Laune, sie schmecken auch noch lecker. Mit nur ca. 90 Kalorien schlägt eine Banane zu Buche, doch sie macht lange satt und liefert wertvolles Kalium und Magnesium. Die Mineralstoffe bringen die grauen Zellen wieder ordentlich auf Trapp.

4. Nüsse und Mandeln
Kritiker könnten sagen, Nüsse enthalten sehr viel Fett, womit sie zweifelsohne recht haben. Allerdings handelt es sich um ungesättigte Fettsäuren, die gesund sind. Greifen Sie also ruhig öfter mal zu Walnüssen, Haselnüssen oder Mandeln. Eine Portion Mandeln (30 Gramm/ 23 Stück) hat etwa 160 Kalorien.

5. Bitterschokolade
Wer gar nicht ohne Schokolade auskommt, der sollte zumindest auf die dunkle Variante umsteigen. Denn Bitterschokolade hat einen höheren Kakaoanteil und enthält weniger Zucker als Vollmilch- oder weiße Schokolade. Wenn Sie die Schokolade ins Gefrierfach legen und dann lutschen, haben Sie länger etwas von einem Stück und essen insgesamt weniger.

Weitere Tips zu gesunden Alternativen ab 13.03. in den Kochkursen unseres Küchenchefs Marco Leitsch oder lassen Sie sich von unsere Ernährungsspezialistin Eva Muth vor Ort im Regena beraten.